"Im Schatten des Krieges" - Die sächsischen Theater und Orchester solidarisieren sich

Der russische Angriff auf die Ukraine ist ein schockierender Verstoß gegen die europäische Friedensordnung der letzten Jahrzehnte. Der Bundeskanzler hat Recht, wenn er von einem ‚eklatanten Bruch des Völkerrechts' spricht. Bis zuletzt haben auch die Mitglieder des Deutschen Bühnenvereins gehofft, dass Vernunft einzieht und eine Lösung des mutwillig herbeigeführten Konflikts auf diplomatischem Wege möglich bleibt. Diese Hoffnungen auf die Kraft des Friedens und des Gesprächs sind durch die heutige Entscheidung des russischen Präsidenten bitter enttäuscht worden.

Der von Russland begonnene Krieg dient offensichtlich nicht nur russischen Machtbestrebungen, sondern zielt erkennbar auch ganz grundsätzlich auf die Idee einer offenen und freien Gesellschaft in der Ukraine, auf die Möglichkeiten für Kunst und Kultur, sich überall auf der Welt frei zu entfalten und auf den Wunsch vieler in Vielfalt und Frieden miteinander leben zu können.

Der Deutsche Bühnenverein steht solidarisch zu all jenen, die weiter fest an diese Möglichkeiten eines vielfältigen und friedlichen Miteinanders, an die Kraft der Kunst und die befriedende Wirkung der Kultur glauben und die jetzt dafür streiten müssen. In der Ukraine, aber auch in der russischen Zivilgesellschaft. Es gibt viele gute Beispiele, wie gerade kultureller Austausch und künstlerische Zusammenarbeit über Grenzen hinweg die Grundlage für Frieden und Verständigung schaffen können. Wir werden alles uns Mögliche dafür tun, dass diese Bemühungen weitergehen, dass Zusammenarbeit der Friedfertigen möglich bleibt und dafür auch die Mittel der Kunst und der Kultur genutzt werden können. Heute aber ist ein schwarzer Tag für Europa. Wir werden für Aufklärung streiten müssen."

Carsten Brosda
Präsident des Deutschen Bühnenvereins


Aktionen unserer sächsischen Mitglieder:


Landesbühnen Sachsen

Statement zur Situation in der Ukraine inkl. dem Spendenaufruf für die Radebeuler Partnerstadt Obuchiw.
Weiter Informationen im Newsblog https://www.landesbuehnen-sachsen.de/2022-03/ukraine/

Die Landesbühnen Sachsen stellen einen Reisebus für eine Hilfsaktion der Stadt Radebeul zur Verfügung.
Die Beschäftigung einer ukrainischen Puppenspielerin aus Charkow wird vorbereitet.


Oper Leipzig

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen die Ukraine hat uns alle erschüttert. Unsere Gedanken und Gebete sind bei der tapferen ukrainischen Bevölkerung. Gefasst und mit Wachheit wollen wir mit unserer Arbeit für den Frieden eintreten.  

Prof. Ulf Schirmer (Intendant & GMD) & Lydia Schubert (Verwaltungsdirektorin) 

Die Oper Leipzig hat einen ukrainischen Gastkünstler fest ins Ensemble aufgenommen, ein Musiker hat ihm eine Wohnung zur Verfügung gestellt. Des weiteren hat die Oper Leipzig ihre Gästewohnungen als mögliche Unterkünfte für ukrainische Geflüchtete angeboten

Weitere Informationen: https://www.oper-leipzig.de/de/ukraine-hilfe


Semperoper Dresden


Sorbisches Nationaltheater

Ein Zeichen der Verbundenheit des kleinsten slawischen Volkes zu seinen Nachbarn http://www.ansambl.de/repertoire/einzelveranstaltungen/benefizkonzert/



Theater Chemnitz

BENEFIZKONZERT
KONZERT FÜR DEN FRIEDEN
zugunsten der vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen
https://www.theater-chemnitz.de


Theater Plauen Zwickau

Das Musiktheaterensemble des Theaters Plauen-Zwickau spricht sich gegen jede Form von Gewalt und Krieg in der Ukraine oder irgendwo auf der Welt aus. Als multikulturelles Ensemble stehen wir für Toleranz, Freiheit und Frieden in der Welt. Im Gedanken sind wir bei den Menschen in der Ukraine und trauern um die Opfer eines sinnlosen Krieges.
www.youtube.com/watch?v=fKggbdmjW3Y&t=3s


Deutsch-Sorbische Volkstheater

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater hat Kontakt zu der gerade auf der Flucht befindlichen Choreografin Yana Gumennaya aus Kiew und wird diese wahrscheinlich bis zum Sommer beschäftigen.  

Die Gästezimmer des Theaters werden für Übernachtungen Geflüchteter, die beim Landkreis Bautzen koordiniert werden, zur Verfügung gestellt. 

Ein befreundeter deutscher Regisseur, der sich im Augenblick in Moskau aufhält und schon seit Jahren Projekte in der Ukraine durchführt, ermittelt gerade den Bedarf an einem Bustransport flüchtender Künstler von der polnischen bzw. slowakischen Grenze nach Sachsen. 


Schauspiel Leipzig

Seit dem 28.2. ist die Fassade des Theaters blau-gelb erleuchtet. Zu den Vorstellungen machen Ensemblemitglieder gezielt auf Spendenmöglichkeiten aufmerksam, es werden vom Abenddienst zudem Flyer verteilt, auf denen ein solidarisches Statement und konkrete Spendenmöglichkeiten angegeben sind.

Weitere Infos: www.schauspiel-leipzig.de


Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg Buchholz

LIGHT FOR PEACE 
https://lightforpeace.org/ 


Dresdner Philharmonie

Die Dresdner Philharmonie bietet Geflüchteten aus der Ukraine kostenfreie Tickets für den Besuch eines Konzertes im Kulturpalast an.  Als Nachweis reicht ein ukrainischer Pass oder Ausweisdokument. Für den Konzertbesuch gilt die 3G-Regel. Freikarten gibt es an der Abendkasse (ab 1 Stunde vor Konzertbeginn) oder im Ticketservice des Kulturpalastes (bis zu 14 Tage im Vorlauf). Pro Person ein Ticket - solange der Vorrat reicht!